27.09.2018 Donnerstag Ein toller Tag im Aqualand

DLRG-Jugend

Am Samstag (22.09.) fuhren wir mit 38 Kindern der Jugend mit 7 Betreuern ins Aqualand nach Köln. Obwohl es bereits um 08:00 Uhr mit dem Bus vom Telgter Bahnhof losging, waren alle, teilweise schon seit Wochen, begeistert und freuten sich auf das Spaßbad. Die Fahrt zog sich zwar etwas, weil mit dem großen Reisebus nicht die schnellste Route nach Köln gefahren werden konnte, und sorgte zumindest bei einigen für lange Gesichter, aber das war, sobald wir das Bad erreicht hatten, schnell vergessen.

Das Aqualand in Köln bietet neben einem riesigen Innen- und Außenbecken mit Whirlpools und Solebecken auch sieben große Rutschen, die das Highlight des Bades sind. Freundlicherweise war uns eine Sonnenterasse zur Verfügung gestellt worden, wo wir unsere Rucksäcke und Taschen lagern konnten. Silke Eggersmann hatte mit selbstgemachtem Laugengebäck für die Grundverpflegung gesorgt, außerdem waren wir gut mit Haribo ausgestattet.

Nachdem wir umgezogen waren, verflüchtigte sich die ganze Gruppe in alle Richtungen, dennoch war es relativ leer. Also testeten wir alle Rutschen durch, die es so gab: die Wildwasserrutsche „AQUAcanyon“, wo zu mehreren hintereinander gerutscht werden kann,den „AQUAracer“, eine Rennrutsche, auf der zu zweit gegeneinander gerutscht wird (die Zeiten lagen zwischen 12 und 20 Sekunden, je nach Gewicht) oder die 150 Meter lange Reifenrutsche mit zwei „Bergauf-Strecken“ („AQUAconda“).

Damit hatten wir noch nicht mal ansatzweise alle Rutschen durchprobiert, aber das erledigte sich innerhalb der nächsten paar Stunden fast wie von selbst.

Da gibt es unter anderem auch die rasante „Looping“-Rutsche, in der man zunächst fast senkrecht nach unten fällt, bevor man wieder mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h nach oben durch eine Kurve rutscht. Nichts für schwache Nerven, aber für den Adrenalinkick zwischendurch überaus angebracht. Leider ist im Bad das Fotografieren untersagt, aber auf der Website vom Aqualand (aqualand.de) kann sich jeder nochmal die Rutschen anschauen.

Im Bistro konnten sich die Kinder auch noch die obligatorische Schwimmbadcurrywurst mit Pommes schmecken lassen. Nach fast fünf Stunden Bade- und Rutschspaß traten wir dann die Rückfahrt an, um kurz vor halb sieben abends wieder in Telgte anzugelangen.

Auf die Frage, ob alle Spaß gehabt hatten, war die allgemeine gute Laune fast schon Antwort genug. Der Jugendvorstand hatte noch im Bus mit Diskussionen über das nächste Fahrtziel angefangen. Es wird also keineswegs nur bei einer Fahrt bleiben.

Weitere Fotos findet Ihr in unserem Fotoalbum auf der Seite "Über uns".

Kategorie(n)
Jugend_Termine, Alle Aktiven

Von: William Klaffke

E-Mail an William Klaffke:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden